Schröpfen

Angebrachte Schröpfglocken


Hierbei handelt es sich um eine uralte Methode, bei der durch Sogwirkung kapillär gestautes Blut und Schlacken (z.B. Milchsäure oder angesammelte, mit Entzündungsstoffen versetzte Lymphe) zur Haut abtransportiert und dort abgebaut werden, so dass die tiefe Region wieder neu durchblutet wird und heilen kann.

Heilungsprozesse werden dadurch augenscheinlich beschleunigt und Schmerzzustände oftmals rasch gelindert.


Methodik: Glaskugeln werden per Vakuum auf die mit Öl oder Salbe vorbehandelte Haut aufgesetzt und nach 10 bis 15 Min wieder entfernt.

Beim eher seltenen, blutigen Schröpfen, wird die Haut leicht angeritzt und anschließend über diese Stelle ein Schröpfkopf vakuumisiert aufgesetzt; innerhalb von ca. 5 Min. wird aus dieser Stelle Blut und Gewebsschlacke entzogen.

Bei besonderen Symptomen werden auch Schröpfkopfmassagen durchgeführt.


Anwendung bei: Nervenschmerzen, Ischias- und Rückenschmerzen, Beckenvenenstauungen, Muskelverspannungen aller Art, besonders im Bereich der Schultermuskulatur, der Wirbelsäule oder der Hüftregion.


 

Hinweis: Ob diese Behandlungsmethode in Ihrem, persönlichen Fall angebracht und ausreichend ist, muss in der Praxis durch Gespräch und Untersuchung fachlich abgewogen werden !

© Naturheilpraxis Stefan Schneeberger Aschaffenburg 2013 - Impressum und Disclaimer